Neurodidaktik ist normale Didaktik – Wie unser Gehirn lernt – Wir können Lernen lernen

Unser Gehirn lernt immer. Manches lernt es gut, anderes weniger gut und manches gar nicht. Mal lernt unser Gehirn schnell und ein anderes Mal langsam. Auch geht vieles schnell wieder vergessen, während anderes ein Leben lang in Erinnerung bleibt. Ein altes Sprichwort sagt auch „Den Seinen gibt’s der Herr im Schlaf“ und ja, wenn wir schlafen verfestigt sich einiges Gelernte in unserem Langzeitgedächtnis. Schade nur, dass uns das Wissen nicht einfach noch im Schlaf zufällt, dass es trotzdem noch Fleiβ, Motivation und eine gewisse Intelligenz dazu benötigt ist unabdingbar. Warum ist das so, was braucht es und was können wir selbst tun? Wir geben Antworten und machen Lernen erfahr – und erlebbar für alle Altersklassen.

Ziel: Die Erkenntnisse aus der Psychologie und den Neurowissenschaften für ein modernes Lernen über die Rolle von Persönlichkeit und Motivation beim Lehren und Lernen und die optimalste Art der Wissensvermittlung bzw. -aneignung für Betroffene und Beteiligte nutzbar zu machen.

Nutzen: Wer weiβ, wie Lernen funktioniert, welche Voraussetzungen für ihn persönlich geschaffen sein müssen um lernen zu können, dem wird das Lernen leichter fallen und er wird wieder Freude am Lernen bekommen, denn durch die Plastizität des Gehirns sind wir in der Lage bis ins sehr hohe Alter zu lernen und beugen damit einer möglichen Demenz vor. In der Legasthenie- und Dyskalkulie-Begleitung von Kindern werden diese Erkenntnisse bereits sehr erfolgreich eingesetzt. Denn es gibt keine „beste“ Didaktik, Lern- und/oder Präsentationsmethode, es gibt höchstens die Optimale für Sie!

Zielgruppe: Menschen, die das Lernen als Verantwortung für die Zukunft ansehen, für sich selbst und für Andere, für Kinder und Erwachsene!

Preis